Deutsch

News

Roadtrip mit dem 853 Reiserad Pinion und Udo Kewitsch - Pretty & Strong

Roadtrip mit dem 853 Reiserad Pinion und Udo Kewitsch - Pretty & Strong

Hier ist Udo unterwegs auf unserem ersten Moto Roadtrip mit dem 853 Reiserad Pinion. Er ist passionierter Radfahrer in seiner Freizeit und berichtet auf seinem Blog udokah.de regelmäßig über seine Touren und Reiseabenteuer.

Welches ist zur Zeit deine Lieblingsfahrradtour oder dein Lieblingsfahrradreiseziel?

* Das ist eine etwas schwierige Frage. Zwei Antworten: die kurzen Tagestouren hier im Chiemgau sind vielfältig und spannend, eine jede ein kleines Juwel, da muss man sich nicht festlegen. Aus der „long-distance-Mehrtages-Sicht“ zehre ich immer noch von meinem 4 Wochen Trip in der Mongolei. Da muss ich noch ein zweites Mal hin.

Wie lange dauern diese Radtouren?

die Tagestouren pendeln zwischen wirklich Quick (1h) bis hin zu ausgiebig (3-4h) je nach Zeitguthaben, die Travelgeschichte ist ein Ding von 3-4Wochen und Tageseinheiten zwischen 60 und 120 Kilometer. Früher war das persönliche Jahreshighlight der Alpencross (7Tage, 450-500km, 12.000-15.000 Höhenmeter) - aber alles zu seiner Zeit.

Was bietet dieser Ort einen, wenn man gerade nicht auf dem Drahtesel sitzt?

Der Chiemgau bietet wahnsinnig viele schöne Natur-Ecken und gemütliche Einkehroptionen, egal ob oben auf der Alm oder in einer schönen Bucht. Die Mongolei bietet mir die endlose Weite und Unberührtheit, eine schon fast unvorstellbare Magie und Reduziertheit. Das war ein sensationeller Trip. Gut nachzulesen auf meiner Website.

Welche Anforderungen stellen diese Wege an dein Bike?

Auch hier muss ich heterogen antworten. Im Chiemgau je nach Route, habe ich den Anspruch auf den Trails der Berge festen guten Halt und Grip zu haben, auf der Überlandtour ist einfach die Standsicherheit und die komfortable Position essentiell. Auf der Fernreise gilt: je sorgloser je besser. Das gilt fürs gesamte Bike, die Reise sollte keine Wartungskrimi sondern ein Abenteuer werden - das kann aber manchmal auch ganz anders ausgehen, wie mich die Mongolei gelehrt hat. Insgesamt gilt auf Bergstrecken: ein leichtes MTB muss wendig und gleichzeitig spurstabil sein (durchaus ein Spagat), für die Überlandtour freue ich mich über eine perfekte Geo aber vor allem auch die Möglichkeit mein Bikepacking Setup komplett unterzubringen - gleiches gilt für mein (Fern) Reiserad.

Dass das Rad mit den feinsten Teilen für unterwegs ausgestattet ist, untermauern diese Bilder.
Naben aus dem Hause Tune sorgen für den leichten Freilauf an Udo´s Rad


Am praktischen USB-Top Cap „The Plug“ können Navi und Smartphone geladen werden.


Moto Pedale liefern besten Halt bei Wind und Wetter ohne Radschuhe.

Fotos by Udo Kewitsch
www.udokah.de